AusBildung bis 18. Mehr Bildung. Mehr Chancen. Mehr Zukunft.

AusBildung bis 18. Mehr Bildung.  Mehr Chancen. Mehr Zukunft.

Mit 1. Juli 2016 wurde in Österreich die Ausbildungspflicht eingeführt. Alle Personen unter 18 Jahren müssen nach der Pflichtschule eine weitere Schule besuchen oder eine Ausbildung machen. Die Ausbildungspflicht gilt erstmals für jene Jugendlichen, deren Schulpflicht 2017 endet.

Was können Sie als Elternteil tun?

Stärken Sie das Bewusstsein Ihres Kindes für den Wert einer Ausbildung und unterstützen Sie  Ihr Kind dabei, nach der Pflichtschule eine weiterführende Schule oder Ausbildung zu absolvieren.

Wie bekommt Ihr Kind Unterstützung?

Ist Ihr Kind gefährdet, die Schule oder Ausbildung abzubrechen, kann es vom Jugendcoaching oder AMS begleitet werden. Dabei wird ein Perspektiven- oder Betreuungsplan ausgearbeitet, der genau auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingeht.

Was bedeutet die Ausbildungspflicht für Eltern?

Erziehungsberechtigte sind verpflichtet, die Koordinierungsstelle zu verständigen, wenn Ihr Kind seit vier Monaten weder in Schule noch Ausbildung ist.

Kontakt Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 NÖ:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0800 700 118

Erlass des BMB (PDF)
Bundesgesetzblatt 2016 I 62 (Ausbildungspflicht bis 18)